Zakat

Die Zakat ist die im Koran vorgeschriebene Almosensteuer von 2,5 % des verfügbaren Vermögens am Ende jedes Mondjahres. „Wahrlich, die Almosen sind nur für die Armen und Bedürftigen und für die mit der Verwaltung (der Almosen) Beauftragten und für die, deren Herzen gewonnen werden sollen, und für die (Befreiung von) Sklaven und für die Schuldner, und für die Sache Allāhs und für den Sohn des Weges; (dies ist) eine Vorschrift von Allāh. Und Allāh ist Allwissend, Allweise.“ (Koran Sure 9:60)

1. Klicke auf einen dieser Links, um die Zakat zu entrichten:
– Muslimehelfen
– Islamic Relief
– DeineSadaqa
– Ansaar International e. V.
– WEFA (Weltweiter Einsatz für Arme)
– Al Ayn (Schiitische Spendenorganisation)

2. Beachte:
Die Zakat auf Agrarerzeugnisse,
– abhängig von Regenwasser beträgt: 10 %
– abhängig von vollständig künstlicher Bewässerung beträgt: 5 %
– abhängig von teils von Regenwasser und teils von künstlicher Bewässerung beträgt: 7,5 %
Klicke hier, um die Zakat genauer zu berechnen. . .

Die Mindesthöhe des Vermögens, das nicht Zakat-abgabepflichtig ist (Nisab) liegt bei umgerechnet 85 Gramm Gold.

Die Schiiten entrichten Khoms (Khums) einmal im Mondjahr. Der Anteil davon beträgt 20 % vom Jahreseinkommen oder von der Kriegsbeute oder von unrechtmäßig erworbenem Geld. Dabei entfällt eine Hälfte davon an den Imam und die andere Hälfte davon entfällt an die Sayyids (= Nachkommen des Propheten).

Eine freiwillige Spende ist die Sadaqa, die für Verwandte, Waise, Hungernde, Hilfsbedürftige, Gefangene und Notleidende verwendet wird. Die Sadaqa darf im Gegensatz zu der Zakat oder Khoms auch an Nichtmuslime entrichtet werden.

3. Die Zakat wird in der Regel immer im Monat Ramadan gezahlt.